Symposium: „Obstbau in der Mark – Möglichkeiten und Chancen einer regionalen Produktion“

Termin: 03.11.2017 - 04.11.2017

Ort: Schützenhaus Werder/Havel, Uferstraße 10, 14542 Werder (Havel)

Kontakt: Gartenbauverband Berlin-Brandenburg e.V., Werderscher Obst- und Gartenbauverein e.V., Stadt Werder/Havel

Seminargebühr: -

Symposium: „Obstbau in der Mark – Möglichkeiten und Chancen einer regionalen Produktion“

 

Termin: 3. und 4. November 2017

Veranstalter: Gartenbauverband Berlin-Brandenburg e.V., Werderscher Obst- und Gartenbauverein e.V., Stadt Werder/Havel

Veranstaltungsort: Schützenhaus Werder/Havel, Uferstraße 10, 14542 Werder (Havel)

 

Programm:

Freitag, 3. November 2017

Politik (9.00–10.30 Uhr)

• Der Obstbau in Werder/Havel: gestern, heute und morgen – die Sicht der Kommunalpolitik 

Manuela Saß, Bürgermeisterin der Stadt Werder/Havel

• Fakten, Fakten, Fakten – Die realwirtschaftliche Lage des Obstbaus

Thomas Bröcker, Vors. der Fachgruppe Obstbau, Gartenbauverband Berlin-Brandenburg e.V.

• Situation und Entwicklung des Obstbaus im Land Brandenburg

Dr. Carolin Schilde, Staatssekretärin des Ministeriums für ländliche  Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg 

• Der Obstbau im Spannungsfeld zwischen Produktion, Handel und Gesellschaft

Jens Stechmann, Vorsitzender der Bundesfachgruppe Obstbau 

 

Produktion (11.00–12.30 Uhr)

• Obstsorten der Zukunft – Welche Eigenschaften Apfel-, Birnen- und Zwetschensorten haben müssen, um Obstbauern die Existenz und Verbrauchern gesunden Genuss zu garantieren 

Dr. Michael Neumüller, Bayerisches Obstzentrum GmbH & Co. KG

• Möglichkeiten und Grenzen der Mechanisierung im Obstbau 

Prof. Dr. Manuela Zude-Sasse, Institut für Agrartechnik und Bioökonomie Potsdam-Bornim e.V.

 

Vermarktung (14.00–ca. 16.00)

• Märkte im Umbruch – Kundenwünsche und Trends, die den Handel verändern

Birgit Jaquemin, Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen 

• Vermarktung von regionalem Obst und Gemüse am Beispiel der Werderfrucht GmbH

Dr. Sebastian Schornberg, Werderfrucht GmbH, Groß Kreutz

• Neue Perspektiven durch eine zukunftsgerichtete Firmenstruktur am Beispiel der Obstland Dürrweitzschen AG

Jan Kalbitz, Obstland Dürrweitzschen AG, Dresden

 

Samstag, 4. November 2017

• Der Obstbau in Werder/Havel: gestern, heute und morgen

Dr. Reinhardt Schmidt, Werderscher Obst- und Gartenbauverein e.V.

• Obstsorten im Wandel der Zeiten Friedrich Höhne, Pomologen Verein e.V., Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern

• Pflanzen schützen – wie wir unsere Ernte sichern

Dr. Barbara Jäckel, Pflanzenschutzamt Berlin

• Das Geheimnis gut gemachter Obstweine – Hinweise eines Kellermeisters

Stefan Schmidt, Weingut Schloss Rattey

 

Weitere Informationen zu Kosten und Anmeldung erhalten Sie im Internet unter www.gartenbau-bb.de.

Zurück